Ausgleich fällt in letzter Sekunde

  06.12.2022 •     TSV Schmiden Handball Frauen Frauen 1
Erstes Remis: Die Handballerinnen des HC Schmiden/Oeffingen spielen bei der SG Hofen/Hüttlingen 22:22.

Die Serie ist gerissen. Erstmals in dieser Saison sind die Handballerinnen des HC Schmiden/Oeffingen in der Württemberg-Liga nicht als Siegerinnen vom Feld gegangen. Bei der SG Hofen/Hüttlingen musste sich das Team um den Trainer Steffen Irmer-Giffoni im letzten Hinrundenspiel noch mit einem 22:22-Remis begnügen. Mit nunmehr 19:1 Punkten führt das HC-Ensemble die Tabelle aber weiterhin an.

Dabei hatte in der Talsporthalle in Wasseralfingen nicht viel gefehlt und die Gäste hätten ihren zehnten Saisonsieg gefeiert. Eineinhalb Minuten vor Schluss führten sie noch mit 22:20, ehe Maike Kienzlen eine Zeitstrafe erhielt und die Gastgeberinnen in Überzahl noch ausglichen. Das letzte Tor war ein direkt verwandelter Freiwurf von Janina Algaba mit der Schlusssirene.

Zu Beginn hatte indes noch nicht viel für die Gäste gesprochen. Nach sechs Minuten lagen sie mit 0:5 hinten. Zur Pause dann nur noch mit 10:11. „Wir haben viele Chancen ausgelassen“, sagte Steffen Irmer Giffoni. Das lag auch an Lisa Fleischer, der zweitligaerfahrenen Torfrau der SG. Nach der Pause wog das Spiel hin und her, erst beim22:20 lag der HC zum ersten Mal mit zwei Toren vorn. Ein Vorsprung, der nicht gereicht hat. Das nächste Spiel bestreitet der Spitzenreiter aus Schmiden erst wieder am 21.Januar 2023 bei der Sportunion Neckarsulm II.

HC Schmiden/Oeffingen: Hoffrichter, Pott – Bürkle (9/4), Ugele (4), Johannes (4), Kienzlen (3), Steiner (2), Brühan, Weckerlein, Kost, Richter, Wamsler, Dehmel, Matziol.

erstellt von Susanne Degel von der Fellbacher Zeitung